Dehnungsstreifen entfernen: Die besten Methoden gegen Dehnungsstreifen

Die Dehnungsstreifen sind schlimmer als die Cellulite. Das sind helle, unästhetische Narben, die sehr schwierig zu entfernen sind. Sie sind vor allem im Sommer sichtbar, denn die Dehnungsstreifen können nicht bräunen und bilden dadurch helle Spuren, die an heißen Tagen, wenn wir kurze Hosen und Kleider tragen, besonders sichtbar sind. Ist es überhaupt möglich, die Dehnungsstreifen zu entfernen? Welche Methoden gibt es? Und gibt es überhaupt wirksame Hausmittel gegen Dehnungsstreifen? Lernen Sie professionelle Behandlungen und wirksame Hausmittel kennen und entfernen die Dehnungsstreifen ein für alle Mal!

Dehnungsstreifen entfernen – professionelle Behandlungen

Mikrodermabrasion – das ist eine sehr beliebte Behandlung, die nicht nur für die Gesichtspflege, aber auch für andere Körperregionen empfohlen wird. Bei der Behandlung wird die Oberhaut mithilfe eines Geräts, das mit einem speziellen Aufsatz ausgestattet ist, entfernt. Die beliebteste Version der Behandlung ist diese, bei der die Diamantaufsätze verwendet werden. Die Mikrodermabrasion entfernt nicht nur die abgestorbene Oberhaut und entdeckt die neue, perfekte Haut, aber auch verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen und unterstützt die Kollagenproduktion. Eine Sitzung bringt leider keine Effekte, denn die Mikrodermabrasion muss in der Regel circa zehnmal wiederholt werden.

Mesotherapie – ist eine sehr wirksame Behandlung, bei der unter die Haut spezielle Substanzen gespritzt werden. Die Behandlung kann auf zweierlei Weise ausgeführt werden – mit einer feinen Nadel oder ohne Nadel. Aktive Inhaltsstoffe sind am häufigsten Salizylsäure und Kieselerde. Sie stimulieren die Kollagen- und Elastinproduktion, reduzieren dadurch die Dehnungsstreifen.

Mesotherapie beschleunigt die Hautregeneration, macht die Haut elastisch und unterstützt ihr richtiges Funktionieren. Die Behandlung sollte einmal pro Woche (diese Serie sollte 8 Wochen dauern), und dann einmal pro Monat (etwa ein halbes Jahr) ausgeführt werden.

Chemisches Peeling – ist eine der nicht invasiven, professionellen Behandlungen. Es ist jedoch sehr wirksam und bringt gute Effekte. Beim chemischen Peeling werden auf die Haut spezielle, chemische Substanzen, die aus den Pflanzen gewonnen wurden, aufgetragen. Solche Subtanzen entfernen die abgestorbene Oberhaut, revitalisieren und erneuern die Haut, reduzieren auch die Dehnungsstreifen.

Laser-Therapie – ist eine der besten, aber auch teuersten Behandlungen. Bei der Laser-Therapie werden geschädigte Zellen entfernt, und diese Zellen, die sich unter den geschädigten Zellen befinden, werden gestärkt.

Dehnungsstreifen entfernen – Hausmittel

Professionelle Behandlungen sind leider teuer. Wenn Sie wollen oder wenn Ihre Dehnungsstreifen frisch sind, können Sie dann mit Erfolg Hausmittel ausprobieren. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Kosmetikprodukte nur bewirken, dass die Dehnungsstreifen weniger sichtbar sind – alte Dehnungsstreifen erfordern bessere Behandlungen als eine übliche Körperlotion oder ein Öl. Gehen Sie also am besten zur Kosmetikerin. Wenn Ihre Dehnungsstreifen jedoch frisch sind – probieren Sie dann eine Creme aus.

Die besten Kosmetikprodukte gegen Dehnungsstreifen enthalten Kollagen. Ein solches Produkt kann jedoch nur dann wirken, wenn es in die Haut richtig einmassiert wird. Machen Sie am besten eine Massage, die das Einziehen von aktiven Substanzen verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.