Die Hautbefeuchtung – Ratschläge und Kosmetikprodukte

Die Hautbefeuchtung

Die Hautbefeuchtung ist sehr wichtig aus vielen Gründen. Die befeuchtete Haut altert langsamer, und die Falten sind klein und zart. Die Feuchtigkeitsprodukte liefern der Haut viele Nähr- und Pflegestoffe, deshalb sollten Sie Ihre Haut nach jedem Peeling und jeder Dusche befeuchten. Welche Kosmetikprodukte dienen zu der Befeuchtung der Gesicht- und Körperhaut?

Die Feuchtigkeitscreme sollte den Stammplatz in Ihrer Kosmetiktasche haben. Die Creme sollte an das Alter, die Jahreszeit und die Bedürfnisse der Haut angepasst werden, dann ist sie bei dem Kampf gegen Falten hilfreich. Wenn Sie nicht sicher sind, ob dieses Produkt gut für Ihre Haut ist, bitten Sie die Kosmetikerin oder den Hautarzt um die Hilfe.  Nutzen Sie auch Kosmetikproben, um die richtige Creme anzupassen.  Die Feuchtigkeitscreme verwenden Sie nach den Hinweisen des Herstellers: ein-oder zweimal täglich, immer auf die gereinigte Haut. Wenn das Kosmetikprodukt die Reizungen verursacht, setzen Sie es ab.

Um das Feuchtigkeitsniveau oder das Aussehen der Haut zu verbessern, gehen Sie zur Kosmetikerin. Die Kosmetikerin passt die Kur an Ihren Hauttyp an. Die populärste Eingriffe sind z.B.: das Aufhellen der Haut mit Vitamin C, Feuchtigkeitsmasken oder Pflegeampullen.

Die Feuchtigkeit verlangt nicht nur die Gesichtshaut.  Kümmern Sie sich auch für die Körperfeuchtigkeit. Die Nährstoffe ziehen schneller in die Haut ein, wenn Sie ein Peeling machen. Die beschädigte Oberhaut wird bei dem Auftragens einer Lotion nicht hindern. Befeuchten Sie den Körper regelmäßig. Die Fuß- und Handpflege ist auch im Winter wichtig. Die Oberhaut trocknet schneller aus und ist den Beschädigungen ausgesetzt.

Wenn Sie empfindliche Haut besitzen, verwenden Sie bestimmte Produkte, die Sie in der Apotheke kaufen können. In den Schönheitssalons werden verschiedene Feuchtigkeitseingriffe angeboten. Trinken Sie täglich circa 1,5 Liter Wasser, um die Haut von innen zu befeuchten.