Ein ideales Gesichtsserum für die Winterzeit: Welches Produkt sollten Sie wählen?

Das Serum ist ein Kosmetikprodukt nicht nur für reife Haut. Es wirkt intensiver als eine Creme und hat dabei eine leichtere Formel. Die Anwendung eines Serums kann wirklich gute Effekte bringen, besonders im Winter, wenn unsere Haut eine bessere Unterstützung braucht. Welche Arten von Seren gibt es? Welches Serum eignet sich für die Winterzeit?

Das Serum kann in der Haut- und Haarpflege verwendet werden. Das ist eine hochkonzentrierte Formel, die im Gegensatz zu üblichen Cremes reich an kostbaren Nährstoffen ist. Ein gutes Serum gibt schnell sichtbare Effekte und erleichtert die Pflege. Es hat jedoch seine Nachteile, denn es macht die Haut faul.

Die Seren sind sowieso nicht imstande, die Cremes zu ersetzen. Sie sind natürlich besser, wenn es um ihre Zusammensetzung und Wirkung geht, aber die Haut sollte sich an sie nicht gewöhnen. Das Serum ist ein Heilmittel gegen sehr schwierige, zeitweilige Probleme mit der Haut. Wenn Sie keine intensive Wirkung brauchen, setzen Sie eher auf übliche Cremes. Die Haut muss sich nämlich selbst regenerieren und ernähren.

Im Winter ist das Serum jedoch notwendig. Die natürliche Schutzbarriere der Haut ist dann der Wirkung von Feuchtigkeit, Wind und Frost besonders ausgesetzt. Die Haut ist im Winter auch trocken und für Reizungen anfällig, schuppt häufig. Schenken Sie ihr dann ein gutes Gesichtsserum!

  • Feuchtigkeitsspendendes Serum – kann das ganze Jahr über verwendet werden, obwohl es im Winter besonders wichtig ist. Die Haut verliert schneller Feuchtigkeit und wird trocken. Die beste, feuchtigkeitsspendende Substanz ist natürlich Hyaluronsäure, die in einem feuchtigkeitsspendenden Serum am häufigsten vorkommt. Ihre Konzentration beträgt in der Regel 3% und kann z.B. um Avocadoöl, Peptide oder Squalan bereichert werden.
  • Serum gegen Rötungen – wird für die Haut empfohlen, die der Wirkung von Wind und Frost ausgesetzt ist. Das Serum gegen Rötungen ist ideal für die Haut mit Neigung zu Couperose und Reizungen. Es reduziert Rötungen und rote Äderchen und sollte Vitamin C, Rutin und Lakritze-Extrakt enthalten.
  • Aufhellendes Serum – ist ideal für die Winterzeit, wenn die Haut trocken, glanzlos und fahl ist. Sein Hauptinhaltsstoff ist Vitamin C (etwa 10%, manchmal auch 25%). Ein solches Gesichtsserum hellt die Haut sehr gut auf, vereinheitlicht das Hautbild und entfernt Verfärbungen.
  • Serum mit Retinol – ist ein Produkt für Personen, die solche Kosmetikprodukte in der Pflege bevorzugen. Retinol ist eine der Formen von Vitamin A. In einer geeigneten Konzentration verwandelt sich Retinol in Retinsäure, die die Kollagenproduktion stimuliert. Das Gesichtsserum mit Retinol, wenn es natürlich vorsichtig verwendet wird, nährt die Haut, regeneriert sie und verjüngt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.