Neurodermitis: Pflege, Kosmetikprodukte und Behandlungen

Neurodermitis ist eine lästige Hauterkrankung, die Luftverschmutzung, Gene und Immunstörungen verursachen. Obwohl Neurodermitis wirklich problematisch sein kann, können wir mit dieser Hauterkrankung ziemlich normal funktionieren. Wir müssen nur die Haut richtig pflegen und ein paar Pflegebehandlungen beachten.

Neurodermitis – welche Symptomen treten auf?

Neurodermitis begleiten häufig Juckreiz und Staphylococcus aureus auf der Hautoberfläche. Es gibt drei Arten von Neurodermitis, in Abhängigkeit vom Alter des Patienten. Bei Babys treten kleine Pusteln auf, und Lymphknoten können größer sein. Bei kleinen Kindern betreffen die Hautveränderungen die Knie- und Ellenbogen, und auf den Handgelenken erscheinen kleine Schorfe. Personen nach dem 20. Lebensjahr haben in der Regel Probleme mit Schorfen, trockenen Hautstellen und Erosionen. Solche Hautveränderungen betreffen in der Regel die Haut an den Füßen und Händen.

Neurodermitis – Behandlungen

Die Behandlung hängt von individuellen Bedürfnissen des Patienten ab. Bei der Behandlung muss der Arzt begleitende Krankheiten, Hautveränderungen und Allergien beachten. So wählt er geeignete Medikamente und beginnt mit der Behandlung. Der Arzt verschreibt Antihistaminika zusammen mit Diazepam oder Hydroxyzin. Manchmal kommen die Symptome zurück. Bei ernsten Hautveränderungen werden Antibiotika verwendet.

Behandlung der Hautveränderungen

Die Behandlung der Hautveränderungen bei Neurodermitis besteht in der Regeneration der natürlichen Lipidschicht. Im Laufe der Zeit verliert die Haut Ceramide, also natürliche, feuchtigkeitsspendende Substanzen. Die Behandlung basiert vor allem auf der Anwendung von Cremes und lindernden Salben. Sie sollten auch Produkte mit Emollientien und Urea gleich nach dem Bad verwenden. Emollientien können sogar zweimal täglich verwendet werden. Im Winter und Herbst sollten Sie die Haut mit künstlichem Licht behandeln. Es stellt sich nämlich heraus, dass die Symptome von Neurodermitis unter Einfluss von Sonnenstrahlen verschwinden. Verzichten Sie auch auf die Produkte mit Detergenzien. Meiden Sie Stress und klimatisierte Räume. Sogar Schweiß kann zur Entstehung von Pickeln führen, deshalb sollten Sie die Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.